Montag, 27. Juni 2016

Der Totmacher ist tot

Ein Nachruf unter vielen für Götz George
 

Götz George ist tot. Er starb wie er war. Bescheiden, ruhig im Kreis seiner Lieben und Freunde. Wo ran ist wenig bekannt bzw. nichts. Das er 2007 eine Herz OP über sich ergehen lassen musste, muss nicht in einem Zusammenhang stehen. 


JCS, Boulevard der Stars - Götz George, CC BY-SA 3.0

Götz erlebte ich selber bei der Premieren Feier von der Totmacher 1995 im EssenerCinemaxX. Einer dieser Kinopaläste, wo man Popkornkino und das dazu gehörige Popkorn zelebriert aber eigentlich keine Kunst findet.

Götz war halt Götz, er wusste schon damals das dieser Film kein großes Publikum finden wird, weil zu schwierig, also mach ich so eine Premiere halt in einem Kommerztempel im schlechteren Sinne. Götz war durch und durch ein Medienprofi. Nach dem Film das übliche, danke schön an das Publikum (karge 3 Worte an die ich kein Bild mehr vor Augen habe), vor dem Saal bleib er erst mal im Backstagebereich und führte mit der Presse ein paar Interviews.

Im Foyer wartete ich als ein Fan unter vielen ob er noch erscheint. Irgendwann kam er dann auch, im Kreis von nicht mehr als 5 Leuten. Kaum zu sehen war er und ihn sahen auch nicht viele. Auf einer Strecke von höchstens 10 m, wurde er max. von 5 Fans angesprochen auf Autogramme. Mag natürlich auch an den Fans gelegen haben. Eigentlich nicht, im Ruhrgebiet war Götz eine Macht, weil Schimanski seine wichtigste Rolle war auch immer ein Stück Pott Wertschätzung. Götz ist ein relativ kleiner Mann von der Statur her gewesen. Er war aber damals mit 57 schlank und auch gut im Training. Er war als er an mir vorbei lief aufmerksam und fast schüchtern, man hörte ihn sehr leise. Ich rief zu ihm rüber (höchstens 3m neben mir), grüße dich Götz, toller Film. Ein gehauchtes Danke, nicht mehr kam rüber. Und schon war er weg.

Was bleibt? Toller Mann, toller Schauspieler, als Mensch würde ich ihn als zurückhaltend vom Habitus beschreiben, ob da meine kurze Begegnung aber für ausreicht vermag ich nicht zu sagen. Du wirst mir fehlen. 

Gruß Stephan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen