Donnerstag, 29. September 2016

50 Jahre und wer hilft mir beim Hiphopzugang?

Lieber hier als bei Laut,

und natürlich fühle ich mich im besonderen angesprochen mit deiner neuen Kolumne, Ulf! Den Max werde ich gleich nochmal hin weisen darauf und weiß schon was er dazu sagen wird. Weil Max gehört nämlich zu den wenigen Hiphopfans, die sich ein offenes Ohr bewahrt haben.

Hoffe auch auf Feedback von Stefan der wohl ohne Unterstützung von Dani hier auskommt! Was ich bedauere, weil Dani ist nun mal weiblich und hat eine eventuell andere Sicht also so manche männliche Sprechgesang Hure (werde das gleich erklären warum ich Hure sage).

Randnotiz, die paar üblichen Verdächtigen/Muppets die aktuell das Hiphopgenre repräsentieren bei Laut und mit ungehört 1/5 Wertungen nur um sich werfen wie Kinder auf einem Sandhaufen, tun dem Genre bei Laut nicht gut. Sie müssen sich auch nicht von mir altem Sack angesprochen fühlen und nun hier aufschlagen, durch ihr dummes Verhalten bei Laut haben sie sich disqualifiziert für jede Diskussion. Ja das klingt bitter und das bin ich auch bezogen auf diese Pissnelken. Stefan und Dani bedauere ich das sie in ihrem Bereich nicht durch greifen dürfen/können und immer wegen Lautpolitik Rücksicht nehmen müssen. Das aber auch gleichzeitig meine Hauptkritik am Hiphopgenre.

Laut vertritt ja alle Musikgenres, aber wenn die paar Muppetsfans halbwegs repräsentativ für die Fans stehen die Hiphop generell hat, dann ist das Genre nicht wichtig bzw. überbewertet. Als alter Rocker wird man mir sofort vorhalten, du der keine Ahnung hast von dem Genre, damit auch hausieren gehst, ist klar warum du das sagst. Ich behaupte aber das ich offene Ohren für alles in der Musik habe und wenn im Hiphop was passiert, sprich was wirklich epochal wichtiges zu hören ist, dann höre ich hin. Darauf ist Verlass!

Beziehe mich jetzt mal auf den deutschen Hiphop, der einzige Hiphopper der mir aufgefallen als heraus ragend textlich, wie auch Stimme/Stimmung und musikalisch, war Casper. Alles andere was am Geld gerochen hat und die erste Stufe auf der harten Leiter Showbiz erklommen hat, war schneller weg als man schauen konnte oder suhlt sich in ewiger „ich komm von unten und hab den Finger nun wieder im Arsch versenkt“ Attitüde. Zum kotzen.

Damit bin ich schon bei der Verrohung von Sprache. Den rhetorischen Giftschrank beherrsche ich auch, das ist keine Kunst angesichts dem Mist den man jeden Tag insbesondere beim Hiphop und seinen Fans zu hören bekommt. Wenn der Giftschrank noch ein paar nett versteckte Gemeinheiten beinhalten würde, dann wäre er ja wenigstens unterhaltsam, aber so wie aktuell? Sorry, ich bin nun 50 aber an Geschmacksverkalkung leide ich nicht und ich muss doch nicht tagtäglich als Alltagsgeschäft meinen Scheiß als Goldkettchen verkleidet irgendwem unter die Nase reiben. Wenn interessiert das bitte schön? Das es ärgert hab ich ja schon zu gegeben. Aber es ärgert nicht weil es irgendwie intellektuell eine Herausforderung wäre. Es ärgert wegen der Attitüde Wortgebrechen als große Kunst zu verticken und dann auf Tauchstation zu gehen, wenn es heiß wird. Feige Bande, Huren des schnöden Mammons (das war die Erklärung für oben, hatte das schon wieder zu den Akten gelegt und jetzt gerade die Kurve bekommen).

Noch was persönliches, ich denke mit Max und die Bitch schlägt hier hoffentlich schleunigst auf, hab ich schon einige Diskussionen im Chat über Musik gehabt und ja er antwortet verständlich und mit Verständnis. Er sagt über mich, ich müsse dechiffriert werden und die Mühe lohnt. Ähnliches sagt auch Ulf über mich. Ich sehe das als Kompliment! Ausgerechnet das, kann ich beim deutschen Hiphop nicht mehr erkennen und ich frage mich ob das jemals zu einem Kennzeichen wird oder werden will. Ich bedaure das deutsche Hiphopgenre, ihr mächtigstes Werkzeug wird ein Grab gegraben von sich selbst. Das ist irgend wie Schizophren. Das waren vorerst meine 2 Cent, habt hoffentlich Spaß damit!? ;)

Gruß Stephan

P.S. : Der Kommentar kommt aus Word und ich bin mir sicher manches s oder Satzzeichen fehlt. Bitte erspart euch auch Kritik daran, das ich so ein Banause bin bezogen auf Grammatik und Rechtschreibung. Ihr müsst nicht in mir leben und ich nicht in euch, damit ist das Thema für mich erledigt. ;)

P. S. 2 . : Der Kommentar wird zeitgleich auf meinem Blog erscheinen und natürlich dürft ihr auch dort was zu texten, würde mich freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen