Freitag, 14. Oktober 2016

Die Würde des Sex ist unantastbar

Ulf Kubanke brachte bei Laut mal wieder einen tollen Kommentar.

props für miley!
die von mia farrow gegen woody manipulierten kinder können einem hingegen leid tun.“


Unsereins, der vor dem Rechner sitzt und das dann liest fragt sich unwillkürlich, was hat den geschätzten Ex- Anwalt denn da geritten? Weit ausholen und den Fall Woody Allen vs. Mia Farrow vs. Eifersuchtsdrama vs. Adoptierte Tochter vs. Missbrauch vs. Sonstige Töchter und Söhne näher zu beleuchten, fehlt es dem Anwalt sicher auch an Durchblick. Das kann es also nicht sein. Mein Gefühl sagt mir, dem Ulf geht es um mehr und er haut ab und zu auch mal was raus.

Da ich selber Familie habe und auch Kinder, schoss mir sofort eine Frage durch den Kopf. Wo wären wir als Familie, wenn ich damals bei meiner frühreifen Tochter mit 13 Jahren und dem 18 Jährigen dummen Bengel, der mit ihr loszog, vor einen Richter gerannt wären?

Das konnte ich nicht bei Laut posten, trotzdem den Inhalt der Frage tu ich für wichtig erachten, am Rande eventuell auch für den Fall Woody. Was ist also der Inhalt? Erstens, kann die Gesetzgebung festlegen, ab wann man Sex haben darf und nicht schwedische Gardinen drohen? Zweitens, was hat das in der Öffentlichkeit zu suchen, ob Mia o. Woody Sexualpraktiken betreiben, die von zugeknöpften Seiten der Gesellschaft mit igitt bezeichnet werden? Drittens, wer hat hier was von was und schlägt da egal wie gedachten Profit raus?

Woody hat sich wohl in die Adoptivtochter von Mia verliebt, um 1990 herum. Bei Verliebten ist es wohl so, dass sie miteinander schlafen, so auch bei Woody u. Soon – Yi Previn. 1992 entdeckte Mia wohl auch Nacktaufnahmen von Previn und das ist doch für eine damals ca. 21 Jahre junge Frau nichts Verwerfliches aus meiner Sicht. Weil Sexualpraktiken zwischen Woody (damals knackige 57 Jahre alt) und seiner ebenfalls knackigen jungen Liebe (oder soll ich sagen Muse) stell ich mir schon irgendwie erregend (verschrobener kleinwüchsiger Mann mit Brille und Asiatin rudeln) vor. Ja, ich entwerfe keine Kunstpornos, also Schluss damit.

Wer hat was davon? Woody sicher nicht, die Aufmerksamkeit, die er braucht als Künstler, hat er längst durch seine Kunst erreicht und so feinsinnig sein Werk ist, kann ich mir das auch nicht vorstellen. Aber gefallene Helden hatten wir schon viele, es ist alles möglich. Mia, seltsame Schauspielerin die etwas zu alt wurde, sich hässlich fühlte und dann betrogen wurde von ihrer hübschen Adoptivtochter. Kann auch sein, Rachegelüste spielen in der Tiefenpsychologie eine tragende Rolle bei diversen Sexualpraktiken. Previn ist bei dem ganzem Theater sicher auch nicht die, die davon was hat. Arme Asiatin wird adoptiert um sie von den Straßen eines asiatischen Molochs zu holen und begegnet dann ihrem vermeintlichen Retter, der sie vergewaltigt. Bei Wahrscheinlichkeitsrechnung hab ich nicht aufgepasst, das hört sich nach Blitzeinschlag an. Die Presse bzw. Öffentlichkeit, Tratsch und Ratsch, werden bedient und die geifernde Menge interpretiert sonst was hinein? Ich denke, das ist es, irgendwer der beteiligten Personen setzt seit Dekaden auf diese Karte. Natürlich könnt ihr auch rechnen, Mia gerät da sehr schnell unter Verdacht. Die rachsüchtige Ex-Gattin, vom weiterhin beruflich erfolgreichen Ex-Gatten betrogen, passt schon irgendwie.

Ich glaube das alles nicht, sondern schwinge lieber die zwischenmenschliche Keule. Nehmen wir an, Woody, Mia und Previn wären ganz normale Menschen wie du und ich. Sind sie ja auch, da ist nur eine Öffentlichkeit/Presse, die nach Menschen, Tieren, Sensationen geifert, was uns unterscheidet. Komme ich zurück zu meiner Familie, stelle ich zig Fragen. Die erste, oben zu lesen, was hätte das aus meiner Familie gemacht? Eine nicht weniger wichtige leite ich von der Frage ab, was macht so was aus einer Gesellschaft? Welche Form des Miteinanders und welches Alter halten wir für tolerierbar beim Sex und ist das nicht fließend, sprich war es nicht mal üblich, dass 12-13 Jahre alte Mädchen Kinder bekamen? Wer entscheidet was guter und schlechter Sex ist?

Die Moralkeule ist das denkbar schlechteste Instrument um hier offen zu diskutieren, das steht fest. Die Grenzen sind einfach gesagt viel zu fließend. Hunger, Tod, Krieg verändern als wichtigste Kriterien ständig gelebte Gesellschaftsformen und der Tratsch bremst nur ein wenig die großen Zeiträume ein, die an uns vorbei ziehen.

Gruß Stephan

1 Kommentar:

  1. da gurke ich durchs netz und tauche auf einmal als aufhänger auf.

    um missverständnissen vor zu beugen: die causa woody allen würde ich nicht mit den aspekten "kinderehe"/"kinderschwangerschaft" (ganz schlimm!) oder "sex zwischen jugenlichen zumindest ungefähr gleichen alters" vermischen.

    das führt nur zu kuddelmuddel.

    deshalb hier nochmal jene punkte, die ich im fall allens (und auch miley cyrus wurde schon angegriffen, weil sie mit ih arbeitet) für erheblich halte:

    1. ich dachte immer, dass wir uns alle einig sind, dass die unschuldsvermutung gilt, solange die frage
    "rufmord einer verschmähten ex-frau bzw dekadenlanges spießrutenlaufen gegen öffentliche lynchmobstimmen vs bereechtigter, prozesual relevanter verdacht"
    im raume steht. was mit allen abgeht ist jedoch meist "in dubio CONTRA reo". finde ich unzivilisiert und inquisitorisch.
    2. allen wurde übrigens v d justiz bereits vor vielen jahren in anderen von farrow inszenierten fällen entlastet.
    ok, nun ist es ohnehin nicht mein naturell, mich auf der seite der stets geifernden meute ein zu reihen - egal in welchem zusammenhang. denn der mob ist nie dem erkenntnisgewinn dienend.
    wenn du mich jedoch fragst, ob ich mich mit dem thema "allens glaubwürdigkeit" soweit beschäftigt habe, um mir eine fundierte meinung zu bilden: ja, klar. ich labere ja nicht einfach ins blaue, nur weil mir seine filme gefallen.
    denn
    3. gibt es viele ungereimtheiten aufseiten jener, die ihn dauernd angreifen, um ein monsterbild zu malen.
    - der stets kolportierte vorwurf, er habe seine heutige frau als adoptivvater im kindesalter verführt, ist nur eine dieser unwahrheiten. soon yee allen ist die adoptivtochter andre previbns und lebte bei diesem, als woody und sie sich kennenlernten. es gab kein vater-tochter-verhältnis zwischen woody und soon yee. sost hätten die us-behörden sie auch nicht selbst kinder adoptieren lassen.
    - ebenso war sie (soon yee) kein kind, sondern eine junge frau. zudem älter als per pass angegeben. previn gab zu, sie seinerzeit mit farrow als jünger angegeben zu haben, um weniger stress mit den adoptionsbehöreden zu haben. entsprechend hat previn auch nie die aussagen farrows in relevanter weise gedeckt.
    - die aussagen der kinder, die bei woody aufwuchsen (etwa seines sohnes, der vor ein, zwei jahren den vorwürfen seiner schwester entgegentrat), sprechen eine andere sprache als jene die in farrows verbitterungsatmosphäre aufwuchsen.
    - wenn hier mithin aussage gegen aussage steht, sehe ich keinen raum für etwaige, dauernde vorverurteilungen. remember die causa kachelmann. was haben sich dort - inkl BILD, Alice Scwarzer etc- auf die seite der lauten stimmen geschlagen oder im fall lohfink; allerdings ohne jede basis, wie man mittlertweile sieht. schlimm, wenn man hier zum opfer wird!
    - ein biograf und enger freund von jackie kennedy-onassis schrieb in seinem buch, dass jackie o bewusst farrow darin bestärkte, für das von onassis als verlegerin geplante farrow-buch bitte ne story erfindend zu suchen und diese so auf zu bauschen, damit sich das teil auch verkaufe und man nicht als verhärmte ex-frau dastehe.
    d a s lieber speedi, sind nur ein paar indizien, die zumindest geeignet sind, ein ganz und gar anderes licht auf den sachverhalt zu werfen, als es boulevardpresse und social media tun. kein raum für vorverurteilungen in einer zivisilierten welt, oder?
    eine der besseren und nicht missgünstigen quellen etwa ist dieser artikel, den ich dir gern weiterreiche:
    http://www.thedailybeast.com/articles/2014…

    AntwortenLöschen