Sonntag, 29. Januar 2017

Selbst die Mücken im Dschungel waren diesmal nicht große Elefanten

Selbst-entrückte, Psychopathen, Irre hat diese Welt genug, siehe Trump. Der blöde Affe, aus dem noch freien Amiland, wird uns die nächsten vier Jahre noch genug beglücken, mit Politik die er nicht mal beim Kacken versteht. Geschweige denn, dass irgend eine Schimpftirade ausreicht, um ihn im besonderen, ausreichend zu würdigen. Eigentlich brauchen wir so Veranstaltungen wie eben den Dschungel und sein Camp gar nicht. Nun sind die 2 Wochen rum, wo auch das Unterhaltungsformat irgend wie nicht mehr so richtig zündete.




Ende letzter Woche hatte ich ja angekündigt, so eine Art Fazit schon am vergangenen Donnerstag zu liefern. Angesichts der Schlagzahl mit der Trumpboy seinen inneren Dschungel über der Menschheit auskotzt, fiel mir dazu allerdings überhaupt nichts mehr ein. Nun hat also Marc Terenci, ein Nachwuchssänger ebenfalls aus Amiland, sich durch den Dschungel gedenglischt. Das nächste Kind, was er in diese Welt setzt, sehe ich auch schon auf dem Weg und angeblich war er auch eine verwirrte Stimme, die Trumpboy in das höchste Staatsamt befördert hat. Schlimmer geh es doch wohl kaum?

Das der Marc beim letzten Voting fast 75% der Stimmen bekommen hat, ist schon mal schlimm. Dass das überwiegend Stimmen aus deutschen Landen waren, lässt mich schlimmes befürchten, das wir mit der nächsten Bundestagswahl uns ebenfalls eine Art Trump an die Spitze unseres Landes wählen. Nur wer soll das sein? Irre Frauen fallen mir gerade nicht ein, eventuell das Muttertier Petry Heil, nur dafür müsste sie erst mal mit Seehofer schlafen. Kostverächter, soweit bekannt, ist er ja nicht.

Muddi Merkel und Dschungelprüfung? Wer tut sich den das freiwillig an? Boaring- Time im mittlerweile zwölften Jahr. Ach ja Marc hat ja schon gesagt, das er eigentlich mit jeder Frau schlafen würde, egal wie alt. Gefallen muss sie ihm. Da ihm Trumpboy gefiel, gehe ich mal trotz der Langeweile von Muddi davon aus, das er auch Merkel nicht von der Bettkante schubsen würde. Wir schaffen das!

Nun da ist ja noch ein gewisser Herr Schulz, der in höchste Ämter strebt. Nur warum kommt mir das so vor, das Gabriel den da hingestellt hat, um nicht selber als Letzter das Licht ausmachen zu müssen. Auch möchte doch wirklich keiner mit dem ins Bett und kuscheln, oder? Mal Hanka fragen! Übrigens, weiß eigentlich einer ob Hanka nun wieder einen gescheiten Job hat? Für das Immobiliengewerbe kommt sie wohl nicht mehr in Frage. Ach wer weiß, falls der Trump des Amtes enthoben wird und seinem Kerngeschäft wieder nachgehen muss, nimmt er auch Hanka. Oder sie verkauft Mauerreste, der noch zu bauenden Mauer zwischen Amiland und Mexiko.

Ja das ist der tägliche Dschungel den wir alle ertragen müssen und nächstes Jahr ladet bitte Persönlichkeiten ein in den RTL Dschungel. Das wird ein frommer Wunsch bleiben, weil Gorbi sieht sie sich alle auf Krieg vorbereiten. Ich wäre ja ehrlich, für mehr Betten die man wunderbar teilen könnte, gemeinsam und Sex sells immer!

Gruß Stephan

1 Kommentar:

  1. Da haste aber ausgeholt. Einmal quer durch den Dschungel bis zum White House und zurück mit einem Schlenker über Berlin.
    Gewagte Theorien. Es gibt nur ein paar Personen, dich ich gerne gemeinsam im Camp sehen würde: Die Geissens, die Guido Maria Kretschmer, den Bruce Darnell, Madonna und Helene Fischer. Persönlichkeiten? Sind sie alle nicht, dazu gehört mehr. Aber das gleichen wir dann durch Dschungelprüfungen im 5-Minuten-Takt gern aus...;-)

    AntwortenLöschen