Dienstag, 25. Juli 2017

Fünf Alben aus dreißig Songs - Ausgabe 39

 

Diese Woche etwas spät, hatte auch viel zu verarbeiten an Ereignissen die mit einem rasanten Tempo am Wochenende alle zusammen kamen. Bitte also um Nachsicht, das es Dienstagabend werden sollte.

Mix der Woche Spotify (24. 07. 2017)

Nach dem Klicken sollte der Webplayer auf gehen, dort sich einfach bei Spotify anmelden mit eurem Account und ihr könnte die komplette Liste sehen und euch anhören.

 

Paul Weller – A Kind Revolution (Deluxe) (2017)




Ich tu dem Paul sicherlich Unrecht, das er für mich 10 Jahre min. einfach so verschwindet und dann durch ein frisches Album nur eine kurze Spanne der Aufmerksamkeit erfährt. Einmal die klassische Genreline bitte, also Funk, Soul, Jazz und abgerundet mit einer Prise Rock. Als Musikfan, verspreche ich nun nicht wieder 10 Jahre, nicht hin zu hören. 4/5 Skip Wertung


CAN – Anthology (Remastered Version) (1994)




Viele Bands der 70er bis heute nennen CAN einen ihrer Einflüsse. CAN selbst kann man nicht einfach einordnen, alles sehr experimentell und kreativ. Die Anthology eignet sich hervorragend um sich einen Überblick über ihre Arbeit zu machen. In der Remastered Version auch klang technisch ein guter Einstieg in die Klangwelten von CAN. 4/5 Skip Wertung


The Church – Another Century (Single) (2017)




Noch eine Truppe, diesmal aus Australien, die ich vor schon langer Zeit auf dem Schirm hatte und dann wieder vergessen habe. Ob es am Stilwechsel vom Punk/New Wave zu Psychedelic Rock gelegen hat, vermag ich nicht mehr zu sagen. Die aktuelle Single gefällt mir jedenfalls ganz gut. Technisch ein gutes Niveau, eher ruhig und besinnlich, wie ja auch schon der Titel Another Century andeutet. Keine Wertung, da Single


Fisher-Z - Buildings Brigdes (2017)




Na, ganz so schlimm ist es ja doch nicht. Selbstverständlich kommt Fischer-Z Anno 2017 nicht mehr an Fischer-Z 80/81 heran. So Wave - Gassenhauer wie So Long, Marliese u. The Worker sind einfach nicht mehr zu toppen. Nach dem betulichen Damaskus Disco, reist das wuchtige Easy Money eventuell bestehende Gehörhindernisse ein. Zu einem Satz al a, dass der Brückenschlag von 1980 bis 2017 gelingt, mag ich allein wegen der mächtigen Erinnerungen, mich nicht hin reißen lassen. 3/5 Skip Wertung


Jeff Buckley – You And I (Extendet Edition) (2016)




Über Jeff Buckley´s tragisches Ende, sind alle Worte gesagt, also komm ich gleich zum guten Teil. Für You And I fanden die Aufnahmen im Jahr 1993 nicht nur für Jeff Buckley statt, es waren mit seine ersten Studioaufnahmen. Auch so Größen wie Dylon, Led Zeppelin u. The Smith fanden sich im Studio ein und warfen ihren Hut für diese wunderbare Soul and Blues Scheibe in den Ring. Das sie erst 2016 veröffentlicht wurde und damit uns Hörer so lange vorenthalten wurde, verstehe ich nicht ganz. 5/5 Skip Wertung

Gruß Stephan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen